Autogenes Training

Das Wort „autogen“ kommt aus dem griechischen und heißt „selbsterzeugend“. Ziel ist es durch Übung in einen entspannten Zustand von Konzentration und Selbstbeeinflussung zu gelangen.

Zu diesen Erkenntnissen kam Professor J.H. Schultz in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts in dem er in den Übungen formelhafte Vorsätze und Leitsprüche benutzte um einen hohen Grad an körperlicher Selbstentspannung hervorzurufen.

Im Autogenen Training wird schrittweise eine Methode vermittelt, mit der man lernt ziel-gerichtete Entspannung herbeizuführen. Es sind:

  • Gliederschwere
  • Wärmeempfinden
  • Herzberuhigung
  • Atemberuhigung
  • Leibwärme
  • Stirnkühle

„Entspanntes Tun und Leben spart Kräfte für Wesentliches.“ J.H. Schultz

Termine: Demnächst